Suchen | Feedback | Inhalt | English
 
 
Organ der
 

GD — Gesellschaft für Dermopharmazie e.V.

   
 

Home
Ausgabe:
1/2015
1/2014
1/2013
1/2012
2/2011
1/2011
1/2010
1/2009
1/2008
2/2007
1/2007
2/2006
1/2006
2/2005
1/2005
2/2004
1/2004
2/2003
1/2003
2/2002
1/2002
4/2001
3/2001
2/2001
1/2001
1/2000
 
 
 
Weitere Links:
 
 
Gesellschaft für
Dermopharmazie
 
 
 
 
 

 
  Ausgabe 1 (2005)

Mitteilungen der GD
Gesellschaft für Dermopharmazie feiert "runden" Geburtstag

Zehn Jahre interdisziplinärer Fortschritt zum Wohle der Haut


Die GD Gesellschaft für Dermopharmazie feiert in Kürze ihr zehnjähriges Bestehen. Gegründet am 20. Juni 1995 im Deutschen Apothekerhaus in Eschborn, hat die GD es sich zur Aufgabe gemacht, die dermopharmazeutische Forschung zu fördern, Forschungsergebnisse und andere neue Erkenntnisse der Öffentlichkeit vorzustellen und sich für eine Intensivierung der Zusammenarbeit von Hautärzten, Apothekern und anderen auf dem Gebiet der Dermopharmazie tätigen Fachleuten einzusetzen. Anlässlich ihres Jubiläums richtet sie am 2. Juli in Mönchengladbach eine große Festveranstaltung aus, mit der sie Hautärzte und Apotheker zu einem Symposium, einem Fußballspiel und einem von Berufskollegen gestalteten Jazzabend zusammenbringen will.
Seit ihrer Gründung beschäftigt sich die GD mit Fragen der äußeren und inneren Anwendung von Arzneimitteln, Medizinprodukten, Kosmetika und Nahrungsergänzungsmitteln, die der Vorbeugung und Behandlung von Hauterkrankungen dienen. Inzwischen gehören der Gesellschaft 40 fördernde und knapp 300 ordentliche Mitglieder an, darunter fas alle wesentlichen Experten aus dem deutschsprachigen Raum. Auf einigen Gebieten arbeitet die GD mit anderen wissenschaftlichen Vereinigungen zusammen. So hat sie zum Beispiel mit der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) eine Koperation auf formeller Basis vereinbart.



Dermopharmazeutisches
Qualitätsmanagement



Im Mittelpunkt der Aktivitäten der GD stehen Bemühungen um ein dermopharmazeutisches Qualitätsmanagement, das sich unter anderem in der Abhaltung von Konsensus-Konferenzen sowie in der Herausgabe von Leitlinien, Richtlinien und anderen Positionspapieren äußert. Die bislang herausgegebenen GD-Leitlinien behandeln Dermokosmetika zur Reinigung und Pflege trockener und zu Akne neigender Haut, Sonnenschutzmittel sowie Mittel der dermatologischen Rezeptur. Gemeinsam mit der DDG beziehungsweise der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie in der DDG wurden die Leitlinien „Aktinische Keratose” und „Berufliche Hautschutzmittel” erarbeitet.

Die bislang veröffentlichten Stellungnahmen der GD behandeln dermokosmetische und dermatotherapeutische Themen ebenso wie pharmakoökonomische und gesundheitspolitische Belange. Zuletzt wurde im September 2004 eine Stellungnahme zum interdisziplinären Management der Tinea pedis veröffentlicht, die Vorschläge zur Eindämmung der Volkskrankheit Fußpilz macht und der zunehmenden Bedeutung der Selbstmedikation von Fußmykosen Rechnung trägt. Für Verbraucher erstellt die GD eigene Ratgeberbroschüren, die bisher zu den Themen „Trocken Haut” und „Nagelpilz” zur Verfügung stehen.

Breites Angebot an
Informationen

Sämtliche Informationsmaterialien der GD finden sich unter der zum Dermopharmazie-Portal ausgebauten GD-Homepage (www.gd-online.de) und können von dort kostenlos heruntergeladen werden. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Dermopharmazie verbreitet die Gesellschaft auch über ihr eigenes dermopharmazeutisches Wissenschaftsjournal „DermoTopics”, das sie über ihren Wirtschaftsbetrieb, die ID-Institute for Dermopharmacy GmbH, mindestens zweimal jährlich als Druckwerk und als Online-Version herausgibt.

Außerdem informiert die GD anlässlich ihrer Jahrestagungen – zuletzt am 14. und 15. März 2005 an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Bericht ab Seite 12 in diesem Heft) – über aktuelle Trends aus den verschiedensten Bereichen der Dermopharmazie. Hinzu kommen Veranstaltungen zu speziellen Themen: So wurde zum Beispiel im November 2004 in Berlin unter Mitbeteiligung der 5.DermoTopics DermoTopics 1 (2005) 5 Mitteilungen der GD Freien Universität und des Bundesinstituts für Risikobewertung ein Symposium zur Einsparung von Tierversuchen durch Humanhautmodelle ausgerichtet. Ebenfalls in Berlin wird am 17. November diesen Jahres ein Symposium zum Thema „Subkutane Kosmetik und ihre Alternativen: Nutzen und Risike der Hautaugmentation” stattfinden.


In der Kaiser-Friedrich-Halle in Mönchengladbach feiert die GD am 2. Juli 2005 mit einer großen Festveranstaltung ihr zehnjähriges Bestehen.

Festveranstaltung zum
zehnjährigen Bestehen

Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens richtet die GD am 2. Juli in Mönchengladbach eine große Festveranstaltung aus, mit der sie vor allem Hautärzte und Apotheker ansprechen will. Hierzu hat sie unter dem Titel „Interdisziplinärer Fortschritt zum Wohle der Haut” ein von einer Fachausstellung begleitetes Symposium organisiert, bei dem Experten aus den Bereichen Pharmazie, Dermatologie und Kosmetologie Entwicklungen auf den Gebieten der Dermokosmetik und der dermatologischen Therapie aufzeigen werden, die von der GD mit vorangetrieben wurden.

Nach dem Symposium kommen Hautärzte und Apotheker zum interdisziplinären Fußballvergleich um den GD-Jubiläumspokal zusammen. Dabei trifft die von GD-Vorstandsmitglied Professor Dr. Dr. Thomas Ruzicka, Düsseldorf, gemanagte Deutsche Dermatologische Nationalmannschaft auf eine ambitionierte Auswahl nordrheinischer Apotheker, die unter dem Namen „Pillenkicker Nordrhein” antreten. Beide Teams hoffen auf zahlreiche Zuschauer und Anfeuerung durch ihre Berufskollegen.

Zum Ausklang des Tages werden Hautärzte und Apotheker dann gemeinsam auf der Bühne stehen und ihre Kollegen bei der GD Jazz Night mit Klängen von Frank Sinatra, Glen Miller und anderen unterhalten. Als Interpreten werden neben weiteren Überraschungsgästen die Jazz-Sängerin Apothekerin Ingeborg Krenberger mit Apotheker Peter Ditzel, Chefredakteur der Deutschen Apothekerzeitung, als Mann am Klavier sowie die 16-köpfige Deutsche Apotheker Bigband zu hören sein.

Das Programm der Veranstaltung am 2. Juli ist auf Seite 2 dieses Heftes abgedruckt. Anmeldeformulare finden sich unter der Internet-Adresse www.gd-online.de.

nach oben

Juli 2005 Copyright © 2000 - 2016 ID-Institute for Dermopharmacy GmbH. Kontakt: webmaster@gd-online.de