Suchen | Feedback | Inhalt | English
 
 
Organ der
 

GD — Gesellschaft für Dermopharmazie e.V.

   
 

Home
Ausgabe:
1/2015
1/2014
1/2013
1/2012
2/2011
1/2011
1/2010
1/2009
1/2008
2/2007
1/2007
2/2006
1/2006
2/2005
1/2005
2/2004
1/2004
2/2003
1/2003
2/2002
1/2002
4/2001
3/2001
2/2001
1/2001
1/2000
 
 
 
Weitere Links:
 
 
Gesellschaft für
Dermopharmazie
 
 
 
 
 

 
  Ausgabe 1(2007)

Mitteilungen der GD
Mitgliederversammlung der GD am 27. März 2007 in Düsseldorf

Vorstand der Gesellschaft für Dermopharmazie wird international


Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen im Rahmen der 13. ordentlichen Mitgliederversammlung der GD am 27. März 2007 in Düsseldorf wurden Dr. Joachim Kresken, Viersen, als Vorsitzender, Professor Dr. Hans Christian Korting, München, als stellvertretender Vorsitzender, Professor Dr. Dr. Thomas Ruzicka, München, als Schriftführer, Dr. Siegfried Wallat, Düsseldorf, als Schatzmeister sowie Dr. Winfried Klövekorn, Gilching, Prof. Dr. Monika Schäfer-Korting, Berlin, und Professor Dr. Horst Spielmann, Berlin, als Beisitzer bestätigt. Neu als Beisitzer gewählt wurde Dr. Erich Leitner, Bruck/Mur, mit dem jetzt erstmals ein österreichisches Mitglied dem Vorstand der GD angehört.

Dr. Leitner ist Nachfolger von Dr. Ulrike Heinrich, Witten, die nicht wieder kandidiert hatte und der die Versammlung für ihre dreijährige Vorstandstätigkeit dankte. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und für die Bestätigung der bisher geleisteten Arbeit.

Ehrung für erfolgreiche
Fachgruppenleitung


Professor Dr. Rolf Daniels, Tübingen, wurde für seine neunjährige Tätigkeit als Leiter der Fachgruppe Dermokosmetik geehrt. Für die erfolgreiche Aufbauarbeit der besonders aktiven Fachgruppe erhielt er eine Ehrenurkunde und ein speziell für Ehrungen von GD-Mitgliedern geschaffenes Glaskunstwerk.


Nach der Mitgliederversammlung stellte sich der neugewählte Vorstand der GD zum Gruppenbild. Hintere Reihe (von links): Professor Dr. Horst Spielmann (Beisitzer), Professor Dr. Monika Schäfer-Korting (Beisitzer) und Dr. Joachim Kresken (Vorsitzender). Vorne (von links): Dr. Siegfried Wallat (Schatzmeister), Dr. Erich Leitner (Beisitzer), Professor Dr. Hans Christian Korting (stellvertretender Vorsitzender), Professor Dr. Dr. Thomas Ruzicka (Schriftführer) und Dr. Winfried Klövekorn (Beisitzer).

Bei der letzten Fachgruppensitzung im Herbst 2006 hatte Professor Daniels nicht mehr zur Wiederwahl als Fachgruppenleiter kandidiert. Seine Nachfolgerin ist Dr. Tatjana Pavicic von der Hautklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Stellvertreter der neuen Fachgruppenleiterin sind Dr. Annette Mehling, Düsseldorf, Dr. Sabine Rabini, Köln, und Dr. Walter Wigger-Alberti, Schenefeld.


Professor Dr. Rolf Daniels ist Gründungsmitglied der GD-Fachgruppe Demokosmetik und hat diese von 1997 bis 2006 erfolgreich und mit hohem Engagement geleitet. Dafür dankte ihm die Mitgliederversammlung der GD mit einer Ehrenurkunde und einem Glaskunstwerk, das speziell für Ehrungen von GD-Mitgliedern geschaffen wurde.

Bei der letzten Fachgruppensitzung im Herbst 2006 hatte Professor Daniels nicht mehr zur Wiederwahl als Fachgruppenleiter kandidiert. Seine Nachfolgerin ist Dr. Tatjana Pavicic von der Hautklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Stellvertreter der neuen Fachgruppenleiterin sind Dr. Annette Mehling, Düsseldorf, Dr. Sabine Rabini, Köln, und Dr. Walter Wigger-Alberti, Schenefeld.

Wachstum und Erfolge
der Gesellschaft


In seinem Bericht über die Entwicklung der Gesellschaft seit der vorherigen Mitgliederversammlung im April 2006 gab der GD-Vorsitzende Dr. Kresken einen Anstieg der Mitgliederzahl um 53 auf 349 bekannt, darunter 180 Apotheker sowie 85 Ärzte und Tierärzte. Hinzu kommen 40 fördernde Mitglieder.

Der Mitgliederzuwachs sei überwiegend auf die Einrichtung des Netzwerks „Hautkompetente Apotheken“ zurückzuführen. Mit den Seminaren am 12. November 2006 in Berlin und am 4. Februar 2007 in Mainz wurden die ersten 58 Apotheken für die Teilnahme an diesem neuen Projekt qualifi ziert. Zudem wurde Ende März 2007 unter der Adresse www.hautapotheke.de das neue Internetportal des Apothekennetzwerks freigeschaltet.

Auch mit dem am 12. Oktober 2006 abgehaltenen Symposium über die EU-Gesetzgebung zur „Registrierung, Evaluierung und Autorisierung von Chemikalien“ (REACH) zeigte sich Kresken sehr zufrieden. Aufgrund der positiven Resonanz auf diese Veranstaltung wird am 22. November 2007 wiederum in Berlin eine Folgeveranstaltung zum gleichen Thema stattfinden.

Effiziente Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit


Ein positives Fazit zog Kresken auch zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der GD. Nachdem im November 2006 das Internetportal www.lichthautkrebs-praevention.de der gleichnamigen GD Task Force freigeschaltet wurde, verfügt die Gesellschaft nun über vier Internetportale, von denen
zwei (www.gd-online.de und www.dermotopics.de) auch Informationen in englischer Sprache anbieten.

Unter den insgesamt 11 im Berichtszeitraum herausgegebenen Pressetexten hob Kresken die Veröffentlichung „Creme ist nicht gleich Creme“ hervor. Darin wird erläutert, dass wirkstoffidentische Topika nicht ohne Weiteres austauschbar sind und deshalb nicht in Ausschreibungen oder Rabattverhandlungen der gesetzlichen Krankenkassen einbezogen werden sollten. Das hessische Sozialministerium habe der GD zugesagt, die Problematik in den weiteren Prozess der Gesundheitsreform einfließen zu lassen.

Erfolgreiche Arbeit des
Wirtschaftsbetriebs


Der Wirtschaftsbetrieb der GD,die ID-Institute for Dermopharmacy GmbH, die sich vollständig im Besitz der GD befindet und von den GD-Vorstandsmitgliedern Dr. Kresken und Dr. Wallat als Geschäftsführern geleitet wird, hat wie in den Vorjahren die GD-Jahrestagung in Düsseldorf und alle anderen Veranstaltungen der GD organisiert.

Zu den weiteren Aufgaben des Wirtschaftsbetriebs gehören die Betreuung der Internetportale der GD sowie die Redaktion und Herstellung der Zeitschrift DermoTopics. Außerdem koordiniert der Wirtschaftsbetrieb die Tätigkeiten der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ und des Netzwerks „Hautkompetente Apotheken“.

Bisheriger Vorstand
einstimmig entlastet

Mit dem wirtschaftlichen Ergebnis der ID-Institute for Dermopharmacy GmbH zeigte sich Geschäftsführer Dr. Wallat sehr zufrieden. Er erläuterte, dass die Vereinsarbeit der GD zunehmend durch Ausschüttungen des Wirtschaftsbetriebs subventioniert wird. Dadurch seien bei Veranstaltungen der GD weiterhin moderate Teilnahmegebühren möglich. In seiner Funktion als Schatzmeister der GD präsentierte er auf der Vereinsseite wie in den Vorjahren ein ausgeglichenes wirtschaftliches Ergebnis.

Nachdem die Kassenprüfer Dr. Karsten Küspert, Langenfeld, und Dr. Wolfgang Pittermann, Düsseldorf, dem bisherigen Vorstand eine einwandfreie Buch- und Kassenführung für das Jahr 2006 bescheinigt hatten, wurde der bisherige Vorstand von der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet. Anschließend wurden die beiden Kassenprüfer wiedergewählt.

Neue Projekte in
aktiven Fachgruppen

Große Teile der Arbeit der GD finden in Fach- und Arbeitsgruppen statt. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, die Fachgruppe Dermatopharmakologie in „Dermatopharmakologie und -toxikologie“ umzubenennen. Der damit ausgedrückte zusätzliche Tätigkeitsbereich soll der Arbeit dieser Fachgruppe neue Impulse verleihen.

Die Fachgruppe Dermatotherapie veranstaltete, wie bereits bei früheren Jahrestagungen, auch zur 11. GD-Jahrestagung in Düsseldorf wieder ein gesundheitsökonomisches Symposium. Thema war dieses Mal die Nutzenbewertung von Arzneimitteln in der Dermatologie. Darüber hinaus ist die Fachgruppe in die Arbeit des Netzwerks „Hautkompetente Apotheken“ involviert. Der Fachgruppenleiter Professor Dr. Matthias Augustin, Hamburg, berichtete, dass bereits 48 Apotheken des Netzwerks an einer Studie zur Versorgung der Akne teilnehmen. Sie hätten qualitativ hochwertige Daten von über 300 Aknepatienten erhoben und würden damit die Grundlage für eine bisher einmalige Studie schaffen.

Neue Leitlinien zur
Dermokosmetik

Die Fachgruppe Dermokosmetik veranstaltete im Rahmen der 11. GD-Jahrestagung ein Symposium über Nahrungsergänzungsmittel mit kosmetischer Auslobung. Für die nächste Jahrestagung sei ein Symposium über Dermokosmetika für Kinder und Säuglinge geplant, berichtete die neue Fachgruppenleiterin Dr. Pavicic.

Außerdem werde die Fachgruppe die Leitlinie zum dermokosmetischen Sonnenschutz aktualisieren unter Berücksichtigung der im September 2006 veröffentlichten Empfehlungen der EU-Kommission zur Wirksamkeitsprüfung und Deklaration von Sonnenschutzmitteln. Ferner soll eine neue Leitlinie über Dermokosmetika zur Anwendung gegen Hautalterung erarbeitet werden.


Dr. Tatjana Pavicic von der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians-Universität München ist seit Oktober 2006 neue Leiterin der GD-Fachgruppe Dermokosmetik.

Rezepturthemen
weiter aktuell


Die Fachgruppe Magistralrezepturen wird weiterhin von Apothekerin Rosemarie Eifl er-Bollen, Eschborn, geleitet. Sie wurde bei der Fachgruppensitzung am 26. März 2007 wiedergewählt. Ihre neu gewählten Stellvertreter sind der Dermatologe Professor Dr. Wolfgang Gehring, Karlsruhe, und Apotheker Dr. Gerd Wolf, Grafschaft-Ringen.

Bei der 11. GD-Jahrestagung in Düsseldorf richtete die Fachgruppe ein Symposium aus, bei dem neue und bewährte Rezepturen zur Behandlung des atopischen Ekzems besprochen wurden. Demnächst sollen die existierenden Wirkstoffdossiers für dermatologische Zubereitungen überarbeitet und um fünf weitere Stoffe ergänzt werden.

Internetportale der GD

www.gd-online.de

www.dermotopics.de
www.licht-hautkrebs-praevention.de

www.hautapotheke.de

Abgrenzungsfragen
im Fokus

Die Fachgruppe Sicherheitsbewertung und Verkehrsfähigkeit organisierte bei der Jahrestagung in Düsseldorf ein Symposium zur Abgrenzung von Dermatika, Medizinprodukten und Kosmetika aus medizinisch-naturwissenschaftlicher und aus juristischer Sicht. Nach dem in Berlin abgehaltenen REACH-Symposium war dies bereits die zweite Veranstaltung, die von der noch jungen Fachgruppe vorbereitet wurde.

Als nächste Veranstaltung ist ein Symposium zu Abgrenzungsfragen aus europäischer Sicht geplant. Ein weiterer Themenbereich der Fachgruppe sind die Anforderungen an Hilfsstoffe in Darreichungsformen zur dermalen Anwendung. Wie der Fachgruppenleiter Dr. Jürgen Regenold, Badenweiler, berichtete, seien viele in der Kosmetik verwendete Hilfsstoffe auch für pharmazeutische Anwendungen interessant, doch scheitere ihr Einsatz nicht selten an den arzneimittelrechtlichen Rahmenbedingungen.

Aktivitäten zum
hellen Hautkrebs

Die GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ machte durch engagierte Öffentlichkeitsarbeit auf die Gefahren des hellen Hautkrebses aufmerksam und stärkte damit die Verbreitung dieses von ihr geprägten Begriffes, erklärte Professor Dr. Thomas Diepgen, Heidelberg, der Sprecher der Gruppe.

Bei der GD-Jahrestagung in Düsseldorf veranstaltete die Task Force erstmals ein eigenes Symposium, bei dem über den aktuellen Stand und neue Ansätze zur Prävention von hellem Hautkrebs informiert wurde. Zudem richtete die Gruppe im November 2006 in München eine Pressekonferenz aus, bei der unter anderem das neue Internetangebot www.lichthautkrebs-praevention.de und ein eigens für die Task Force entworfenes Logo vorgestellt wurden.

nach oben


Juni 2007 Copyright © 2000 - 2016 ID-Institute for Dermopharmacy GmbH. Kontakt: webmaster@gd-online.de