Suchen | Feedback | Inhalt | English
 
 
Organ der
 

GD — Gesellschaft für Dermopharmazie e.V.

   
 

Home
Ausgabe:
1/2015
1/2014
1/2013
1/2012
2/2011
1/2011
1/2010
1/2009
1/2008
2/2007
1/2007
2/2006
1/2006
2/2005
1/2005
2/2004
1/2004
2/2003
1/2003
2/2002
1/2002
4/2001
3/2001
2/2001
1/2001
1/2000
 
 
 
Weitere Links:
 
 
Gesellschaft für
Dermopharmazie
 
 
 
 
 

 
  Ausgabe 3 (2001)

Mitteilungen der GD
6. GD-Jahrestagung
Wissenschaftliches Programm



Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, D-20146 Hamburg

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. med. Martina Kerscher, Hamburg
Prof. Dr. Rolf Daniels, Braunschweig

Auskunft und Anmeldung: Geschäftsstelle der GD, Carl-Mannich-Straße 20,
D-66760 Eschborn, Tel.: ++ 49/6196/928-328, Fax: ++ 49/6196/928-329,
Internet: www.gd-online.de



Mittwoch, 20. März 2002

13.00 – 17.00 Uhr
Workshop der GD-Fachgruppe Magistralrezepturen:
Praxisnah rezeptieren im 3. Jahrtausend

Moderation: M. Tünnermann, Krefeld
R. Eifler-Bollen, Eschborn

13.00 – 13.05 Uhr
Begrüßung und Einführung

13.05 - 13.20 Uhr
Leitlinien zur dermatologischen Rezeptur
B. Hünerbein, Naumburg

13.20 – 13.35 Uhr
Therapeutisches Konzept aus der Sicht des Arztes und des Apothekers
P. Staubach, Wiesbaden

13.35 – 13.50 Uhr
Qualität der Ausgangsstoffe
K. Albert, Eschborn

13.50 – 14.05 Uhr
Konservieren mit Verstand: Wann, wie, womit?
U. Schöffling, Trier

14.05 – 14.25 Uhr
Rezepturen an den Grenzen der Therapiefreiheit
H. Reimann, Eschborn

15.00 – 15.30 Uhr
Standardisierte Rezepturen aus dermatologischer Sicht:
Dermatikagrundlagen und Arzneistoffe
M. Gloor, Karlsruhe

15.30 – 16.30 Uhr
Rezepturen zum Anfassen:
Vermeidung von Inkompatibilitäten und standardisierte Rezepturen
R. Eifler-Bollen, Eschborn
M. Tünnermann, Krefeld


16.30 – 16.45 Uhr
Ist die magistrale Rezeptur pharmakoökonomisch sinnvoll?
T. Müller-Bohn, Süsel

20.00 – 22.00 Uhr
Satellitensymposium des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW):
Kosmetika – wirksam und sicher

Moderation: D. Alert, Hamburg

20.00 – 20.20 Uhr
Inhalte der Kosmetik-Gesetzgebung unter Berücksichtigung der neuesten Änderungen
B. Huber, Frankfurt

20.20 – 20.40 Uhr
Strategien zur Absicherung kosmetischer Mittel
W. Sterzel, Düsseldorf

20.40 – 21.00 Uhr
Nachweis der Wirksamkeit kosmetischer Mittel
L. Neumann, Düsseldorf

21.00 – 22.00 Uhr
Podiumsdiskussion


Donnerstag, 21. März 2002
(Hauptprogramm)

9.30 – 9.40 Uhr
Eröffnung und Grußworte
J. Kresken, Viersen – Vorsitzender der GD
R. Daniels, Braunschweig, und M. Kerscher,
Hamburg – Wissenschaftliche Tagungsleiter
J. Heck. Hamburg – Dekan des Fachbereichs Chemie der Universität Hamburg


9.40 – 9.55 Uhr
Grundsatzreferat
Biotechnologie und Tissue Engineering in der Dermatologie:
Ein Weg in die Zukunft?
E. Schöpf, Ehrenpräsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, Freiburg

9.55 – 10.35 Uhr
Dermopharmazeutische Chemie/Qualitätssicherung
Moderation: B. Hünerbein, Naumburg
K. Müller, Münster


9.55 - 10.15 Uhr
Entwicklung neuer Konservierungsstoffe auf
Peptid- und Polypeptid-Basis
C. Valenta, Wien

10.15 – 10.35 Uhr
Qualitätsrisiken von dermopharmazeutischen Ausgangsstoffen: Erythromycin als Beispiel
B. Hirrlinger, Stuttgart

11.00 – 12.00 Uhr
Pharmazeutische Technologie/Biopharmazie
Moderation: C. Müller-Goymann, Braunschweig
W. Wiegrebe, Regensburg


11.00 – 11.20 Uhr
Nanostrukturierte Lipidcarrier (NLC): Die neue Generation der Lipidnanopartikel für dermale Anwendungen
R. H. Müller, Berlin

11.20 – 11.40 Uhr
Liberation und Permeation von Hydrocortison
aus Arzneibuchgrundlagen
C. Müller-Goymann, Braunschweig

11.40 – 12.00 Uhr
Untersuchungen zur Dermatopharmakokinetik ex vivo und in vivo unter Berücksichtigung von Hautäquivalenten
U. Schäfer, Saarbrücken

14.00 – 15.40 Uhr
Dermokosmetik
Moderation: R. Daniels, Braunschweig
M. Kerscher, Hamburg


14.00 – 14.20 Uhr
Experimentelle Absicherung von Wirkansprüchen bei Kosmetika
K.-P. Wilhelm, Schenefeld

14.20 – 14.40 Uhr
Entwicklung eines neuartigen an der Hautmembranstruktur orientierten Cremepräparates zur Pflege bei trockener Haut
M. Albrecht, Leichlingen

14.40 – 15.00 Uhr
Freie Radikale und Hautalterung:
Relevanz des täglichen antioxidativen Lichtschutzes
F. Rippke, Hamburg

15.00 – 15.20 Uhr
Neue Entwicklungen im Sonnenschutz: Actives
J. Krutmann, Düsseldorf

15.45 – 17.25 Uhr
Dermatopharmakologie und Dermatotherapie
Moderation: I. Moll, Hamburg
R. Niedner, Potsdam

15.45 – 16.05 Uhr
Zulassungsrelevante Probleme bei Dermatika
R. Niedner, Potsdam

16.05 – 16.25 Uhr
Dermatopharmakologie von Dexpanthenol
E. Proksch, Kiel

16.25 – 16.45 Uhr
Wirksamkeit von Ciclopirox beim seborrhoischen Ekzem
K.-H. Nietsch, Bad Soden

16.45 – 17.05 Uhr
Indikationen herkömmlicher und neuartiger
Zubereitungen mit Povidon-Iod
U. Reimer, Limburg

17.05 – 17.25 Uhr
Hautlipide: Regeneration nach Applikation von
antiseptischen Handwaschlösungen
L. W. Weber, Ulm

17.25 – 17.30 Uhr
Schlusswort
H. C. Korting, München –
Stellvertretender Vorsitzender der GD



Freitag, 22. März 2002

9.00 – 9.05 Uhr
Begrüßung und Einführung

9.30 – 13.00 Uhr
Workshop der GD-Fachgruppe Dermokosmetik:
Dermokosmetischer Sonnenschutz

Moderation: S. Bielfeldt, Schenefeld
R. Daniels, Braunschweig
U. Heinrich, Witten

9.35 – 10.05 Uhr
Sonne und Haut:
Biologische Wirkungen der UV-Strahlung
E. W. Breitbart, Buxtehude

10.05 – 10.35 Uhr
Methoden in der Sonnenschutzfaktortestung:
Stand der Normung
S. Bielfeldt, Schenefeld

10.35 – 11.05 Uhr
Ein neues Verfahren zur Prüfung des UVA-Schutzes in vitro
H. Gers-Barlag, Hamburg

11.30 – 12.00 Uhr
Gesetzliche Bestimmungen zu Sonnenschutzfiltern
B. Huber, Frankfurt

12.00 – 12.30 Uhr
Der Markt der kosmetischen Lichtschutzmittel:
Historische Entwicklung, Meilensteine,
Marktsituation 2001 und Trends
P. Finkel, Düsseldorf

12.30 – 13.00 Uhr
Anforderungen an dermokosmetischen Sonnenschutz
U. Heinrich, Witten

Zusätzlich findet am Freitag, 22. März 2002, von 10.00 – 18.00 Uhr das in Kooperation mit der Universitäts-Hautklinik Freiburg organisierte Symposium „Gesundheitsökonomie in der Dermatologie“ statt. Das Programm lag bei Publikation noch nicht vor.

nach oben


Oktober 2001 Copyright © 2000 - 2016 ID-Institute for Dermopharmacy GmbH. Kontakt: webmaster@gd-online.de