Suchen | Feedback | Inhalt | English
 
 
Organ der
 

GD — Gesellschaft für Dermopharmazie e.V.

   
 

Home
Ausgabe:
1/2015
1/2014
1/2013
1/2012
2/2011
1/2011
1/2010
1/2009
1/2008
2/2007
1/2007
2/2006
1/2006
2/2005
1/2005
2/2004
1/2004
2/2003
1/2003
2/2002
1/2002
4/2001
3/2001
2/2001
1/2001
1/2000
 
 
 
Weitere Links:
 
 
Gesellschaft für
Dermopharmazie
 
 
 
 
 

 
titel_small   Ausgabe 1 (2012)

Mitteilungen der GD

Leitlinienkonforme Informationen für Verbraucher
GD gibt neue Ratgeberbroschüre zum Thema „Heller Hautkrebs“ heraus

Bericht von Jan Kresken, Düsseldorf

Zu den Aufgaben der GD Gesellschaft für Dermopharmazie gehört es, auch Verbraucher über wichtige Angelegenheiten aus dem Bereich der Dermopharmazie zu informieren. Dazu hat die GD unter anderem eine Serie von Ratgeberbroschüren aufgelegt. Nachdem in den letzten Jahren bereits Ratgeberbroschüren zu den Themen „Trockene Haut“, „Fußpilz“, „Nagelpilz“ und „Sonne gesund erleben“ erschienen sind, wurde das Informationsangebot jetzt um eine Broschüre zum Thema „Heller Hautkrebs“ erweitert. Diese Broschüre gibt eine Übersicht über die verschiedenen Formen von hellem Hautkrebs sowie über die Möglichkeiten der Therapie und der Prophylaxe. Sie wurde, wie die Broschüre „Sonne gesund erleben“, von der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ erarbeitet und anlässlich der 16. GD-Jahrestagung vom 1. bis 3. März 2012 in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.


„Mit dieser Ratgeberbroschüre erhalten Verbraucher verständliche Informationen zu einem zunehmend wichtiger werdenden Thema“, sagte der GD-Vorsitzende Dr. Joachim Kresken, Viersen, der als Mitglied der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ an der Erarbeitung der Broschüre beteiligt war. „Die Inhalte der Broschüre sind hochaktuell und orientieren sich an Leitlinien medizinischer Fachgesellschaften“, hob Kresken hervor.

Heller Hautkrebs

Eine dieser Leitlinien ist die von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft herausgegebene Leitlinie zur Behandlung der aktinischen Keratosen, an deren Erarbeitung die GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ mit beteiligt war. Die zweite Fassung dieser Leitlinie wurde im Dezember 2011 unter der Website der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) veröffentlicht.

Der Begriff „Heller Hautkrebs“ wurde im Jahr 2003 von der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ geprägt und fasst die nicht melanozytären Hautkrebsarten zusammen. Dazu gehören das Basalzellkarzinom, das Plattenepithelkarzinom, der Morbus Bowen und die aktinische Keratose. Letztere wird heute nicht mehr als Vorstufe, sondern als Frühform von hellem Hautkrebs angesehen.

Aufgrund neuerer Erhebungen erkranken aktuell allein in Deutschland jährlich mehr als 300.000 Menschen an hellem Hautkrebs. In der neuen Ratgeberbroschüre werden die genannten Erkrankungen ausführlich beschrieben und in Bildern dargestellt. Zudem informiert die Broschüre über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten und Schutzmaßnahmen.

Die Broschüre kann von den Websites www.gd-online.de, www.licht-hautkrebs-praevention.de und www.hautapotheke.de kostenfrei heruntergeladen werden. Außerdem können Interessierte gegen Einsendung eines frankierten Rückumschlags (Format DIN A 5, frankiert mit 1,45 €) ein gedrucktes Exemplar anfordern bei: GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V., c/o Dr. Siegfried Wallat , Marie-Curie-Str. 9, D-40789 Monheim am Rhein.

nach oben

Dezember 2012 Copyright © 2000 - 2016 ID-Institute for Dermopharmacy GmbH. Kontakt: webmaster@gd-online.de