Suchen | Feedback | Inhalt | English
 
 
Organ der
 

GD — Gesellschaft für Dermopharmazie e.V.

   
 

Home
Ausgabe:
1/2015
1/2014
1/2013
1/2012
2/2011
1/2011
1/2010
1/2009
1/2008
2/2007
1/2007
2/2006
1/2006
2/2005
1/2005
2/2004
1/2004
2/2003
1/2003
2/2002
1/2002
4/2001
3/2001
2/2001
1/2001
1/2000
 
 
 
Weitere Links:
 
 
Gesellschaft für
Dermopharmazie
 
 
 
 
 

 
titel   Ausgabe 1 (2012)

Mitteilungen der GD

Ordentliche Mitgliederversammlung der GD am 1. März 2012
Erfolgreiche Aktivitäten förderten die weitere Entwicklung der Gesellschaft

Bericht von Jan Kresken, Düsseldorf

Am 1. März 2012 fand im Rahmen der 16. Jahrestagung der GD in Berlin die 18. ordentliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft statt. Dabei zog der GD-Vorsitzende Dr. Joachim Kresken, Viersen, ein positives Fazit über die zahlreichen Aktivitäten der GD im zurückliegenden Jahr und zeigte sich erfreut über die weiter gestiegenen Mitgliederzahlen. Der Schatzmeister Dr. Siegfried Wallat, Monheim am Rhein, konnte über einen ausgeglichenen Haushalt der Gesellschaft für das Jahr 2011 und über ein erfreuliches Geschäftsergebnis des GD-eigenen Wirtschaftsbetriebs berichten. Mit Professor Dr. Thomas L. Diepgen, Heidelberg, und Professor Dr. Hans F. Merk, Aachen, wurden zwei Dermatologen, die sich um die GD verdient gemacht haben, in den Beirat der Gesellschaft gewählt. Weitere neue Beiratsmitglieder sind die beiden neu gewählten Fachgruppenleiterinnen Privatdozentin Dr. Martina Meinke, Berlin, und Privatdozentin Dr. Petra Staubach, Mainz.


Die Mitgliederversammlung begann mit einer Ehrung der GD-Vortandsmitglieder Professor Dr. Christel Müller-Goymann, Braunschweig, und Dr. Erich Leitner, Bruck an der Mur (Österreich), die beide im Berichtszeitraum ihr 60. Lebensjahr vollendet hatten. Danach gedachte die Versammlung der verstorbenen GD-Mitglieder Professor Dr. Hans Christian Korting, München, und Dr. Karl-Heinz Nietsch, Neuss.

GD gedenkt Professor
Korting und Dr. Nietsch


Professor Korting verstarb nur wenige Tage vor der Versammlung am 25. Februar 2012. Er prägte als Gründungsmitglied und langjähriger stellvertretender Vorsitzender die Entwicklung der GD bis zu seinem Tod entscheidend mit. Selbst das wissenschaftliche Programm der 16. GD-Jahrestagung in Berlin trug noch seine Handschrift. Ihm wird in einem Nachruf besonders gedacht (siehe auch diesen Bericht hier...).

Dr. Karl-Heinz Nietsch verstarb am 28. Dezember 2011. Er war als Apotheker in der pharmazeutischen Industrie tätig und trat der GD bereits im Jahr 1997 als Mitglied bei. Innerhalb der GD war Dr. Nietsch mehrere Jahre Leiter der von ihm mit gegründeten Fachgruppe Dermatopharmakologie und -toxikologie.

Zu den Verdiensten von Dr. Nietsch gehört sein Engagement für eine qualitätsgesicherte topische Dermatotherapie. Er initiierte und begleitete mehrere biopharmazeutische Studien, die nachwiesen, dass wirkstoffidentische Dermatika nicht zwingend therapeutisch gleichwertig sein müssen.

nietsch
Die GD gedenkt ihres verstorbenen Mitglieds Dr. Karl-Heinz Nietsch, Neuss. Er war mehrere Jahre Leiter der von ihm mit gegründeten GD-Fachgruppe Dermatopharmakologie und -toxikologie.

Mitgliederzahlen der GD
steigen weiter an


In seinem Rückblick auf die vergangenen 12 Monate zeigte sich der GD-Vorsitzende Dr. Kresken erfreut über die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Während die Zahl der ordentlichen Mitglieder im Berichtszeitraum weiter anstieg, blieb die Zahl der fördernden Mitglieder bei drei Austritten und drei Neuaufnahmen konstant. Neu aufgenommen als fördernde Mitglieder wurden die Firmen Leti Pharma GmbH, Witten, Procter & Gamble GmbH, Schwalbach, und proinnovera GmbH, Münster.

Nach der Mitgliederversammlung traten der GD noch die RSC Pharma LTD & Co. KG, Gießen, die Merz Pharmaceuticals GmbH, Frankfurt am Main, und die Taurus Pharma GmbH, Bad Homburg, als fördernde Mitglieder bei. Damit hat die GD jetzt insgesamt 42 fördernde Mitglieder. Auch die Zahl der ordentlichen Mitglieder nahm nach der Versammlung noch weiter zu und liegt derzeit bei 439.

Veranstaltungen der GD
wurden positiv beurteilt


Ein positives Fazit zog Dr. Kresken über die Veranstaltungen der GD im zurückliegenden Jahr. Sowohl die 15. GD-Jahrestagung vom 4. bis 6. April 2011 im niederländischen Vaals als auch das am 17. November 2011 in Berlin abgehaltene Symposium über die neue EU-Kosmetikverordnung und dem darin geregelten – ab 2013 geltenden – Vermarktungsverbot für im Tierversuch getestete Inhaltsstoffe seien auf positive Resonanz gestoßen und waren mit 215 beziehungsweise 50 Teilnehmern gut besucht.

Zudem habe man am 25. Juni 2011 in Hamburg ein weiteres Qualifizierungsseminar für das unter dem Namen „hautapotheke.de“ eingerichtete Apothekennetzwerk der GD abgehalten. Inzwischen gehören dem Netzwerk 124 Apotheken an, deren Kontaktdaten unter der Website www.hautapotheke.de zu finden sind.

Zum Sprecher des Netzwerks hat der GD-Vorstand Dr. Andreas Hünerbein, Naumburg, ernannt, dessen Vater, Dr. Bernd Hünerbein, früher einmal Leiter der GD-Fachgruppe Magistralrezepturen war. Er wird sich um die Kommunikation innerhalb des Netzwerks kümmern und hat dafür im Internet eine eigene Newsgroup eingerichtet.

KRESKEN
Der GD-Vorsitzende Dr. Joachim Kresken berichtete bei der Mitgliederversammlung der GD am 1. März 2012 in Berlin über die Entwicklung der Gesellschaft in den vergangenen 12 Monaten. Besonders erfreut zeigte er sich über die positive Resonanz auf die Veranstaltungen der GD und die weiter gestiegenen Mitgliederzahlen.

Neue Positionspapiere
fördern das Image der GD


Die im Berichtszeitraum erschienenen neuen Positionspapiere der GD unterstreichen, so Dr. Kresken, die zunehmende Bedeutung der GD im wissenschaftlichen Umfeld. Dies gelte insbesondere für die aktualisierte Leitlinie „Aktinische Keratosen“ der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG), die unter Mitwirkung der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ entstand und im Dezember 2011 im Leitlinienportal der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) veröffentlicht wurde.

In Ergänzung dazu erarbeitete die GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“ eine Ratgeberbroschüre für Verbraucher zum Thema „Heller Hautkrebs“, die auf einer Pressekonferenz anlässlich der 16. GD-Jahrestagung der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Broschüre gibt dem Verbraucher leitlinienkonforme Informationen zur Therapie und Prävention von nicht melanozytären Hauttumoren (siehe dazu auch den Bericht hier...).

Ein weiteres Highlight unter den wissenschaftlichen Positionspapieren der GD ist die ebenfalls zur 16. GD-Jahrestagung erschienene zweite Fassung der Leitlinie „Dermokosmetika gegen Hautalterung“. Sie wurde, wie die erste Ausgabe, von der GD-Fachgruppe Dermokosmetik erarbeitet und ist als Meilenstein auf dem Weg zu einer evidenzbasierten Dermokosmetik anzusehen (siehe dazu auch den Bericht hier...).

Der Haushalt der GD war
wieder ausgeglichen


Der Schatzmeister Dr. Siegfried Wallat, Monheim am Rhein, konnte für das Jahr 2011 trotz der schwieriger gewordenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erneut über einen ausgeglichenen Haushalt der GD berichten. Zudem präsentierte er ein positives Geschäftsergebnis für den in der Rechtsform einer GmbH geführten Wirtschaftsbetrieb der GD. Dieser konnte so zum wiederholten Mal eine Gewinnausschüttung an die Gesellschaft vornehmen.

Im Anschluss an Wallats Ausführungen informierten die Kassenprüfer Dr. Dirk Petersohn, Düsseldorf, und Dr. Wolfgang Pittermann, Düsseldorf, dass die Kasse der GD ordnungsgemäß geführt wurde. Der Vorstand wurde daraufhin ohne Gegenstimmen von der Mitgliederversammlung entlastet. Zudem wurden die beiden Kassenprüfer für das Wirtschaftsjahr 2012 wiedergewählt.

merk
Professor Dr. Hans F. Merk, der Direktor der Hautklinik der RWTH Aachen, wird bei den nächsten turnusmäßigen Vorstandswahlen der GD im Frühjahr 2013 als Nachfolger von Professor Dr. Hans Christian Korting für das Amt des stellvertretenden GD-Vorsitzenden kandidieren.

Zwei Dermatologen erweitern
den Beirat der GD


Die Mitglieder des Beirats der GD stehen dem Vorstand unterstützend und beratend zur Seite. Zudem können sie vom Vorstand mit besonderen Aufgaben betraut werden. Dem Beirat gehören gemäß Satzung die Leiterinnen und Leiter der GD-Fachgruppen an. Weitere Beiratsmitglieder können direkt von der Mitgliederversammlung gewählt werden.

Von dieser Möglichkeit machte die Mitgliederversammlung am 1. März 2012 erstmalig Gebrauch. Auf Vorschlag des Vorstands wählte sie die beiden Dermatologen Professor Dr. Thomas L. Diepgen, Heidelberg, und Professor Dr. Hans F. Merk, Aachen, in den jetzt siebenköpfigen Beirat.

Sowohl Professor Diepgen als auch Professor Merk engagieren sich seit Jahren in vielfältiger Weise für die Belange der GD. Zudem verkörpern sie ein hohes Maß an wissenschaftlicher Expertise zu Themen, mit denen sich die GD befasst. So ist Professor Diepgen seit deren Gründung im Jahr 2003 Sprecher der GD Task Force „Licht.Hautkrebs.Prävention“, in der auch Professor Merk mitarbeitet.

Die beiden neu gewählten Beiratsmitglieder wollen den Vorstand der GD dabei unterstützen, die Lücke zu schließen, die durch den Tod von Professor Korting entstanden ist. So hat sich Professor Merk bereit erklärt, bei den im Jahr 2013 anstehenden Vorstandswahlen als Nachfolger von Professor Korting für das Amt des stellvertretenden GD-Vorsitzenden zu kandidieren.

Zwei Fachgruppen der GD
stehen unter neuer Leitung


Zu dem inzwischen hohen Ansehen der GD leisten auch die Fachgruppen einen wesentlichen Beitrag. Drei Fachgruppen hatten zur 16. GD-Jahrestagung eigene Symposien organisiert, die allesamt positiv beurteilt wurden (siehe dazu Bericht ab Seite 13). Um die zunehmend komplexer werdende Arbeit der Fachgruppen besser zu vernetzen, wurde die Funktion eines Fachgruppenkoordinators geschaffen, die GD-Vorstandsmitglied Dr. Erich Leitner übernommen hat.

staubach_menke
Privatdozentin Dr. Petra Staubach, Mainz (links), wurde zur neuen Leiterin der GD-Fachgruppe Magistralrezepturen und Privatdozentin Dr. Martina Meinke, Berlin, zur neuen Leiterin der GD-Fachgruppe Dermatopharmakologie und -toxikologie gewählt. Damit werden jetzt vier der fünf Fachgruppen der GD von Frauen geleitet.

In drei Fachgruppen waren im Frühjahr 2012 die Leiterinnen und Leiter sowie deren Stellvertreter turnusgemäß neu zu wählen. Während die Fachgruppe Sicherheitsbewertung und Verkehrsfähigkeit die dafür notwendige Sitzung auf Oktober 2012 verschoben hat, haben die Fachgruppe Magistralrezepturen und die Fachgruppe Dermatopharmakologie und -toxikologie die Neuwahlen im Rahmen von Sitzungen anlässlich der 16. GD-Jahrestagung durchgeführt.

Zur neuen Leiterin der Fachgruppe Magistralrezepturen wurde Privatdozentin Dr. Petra Staubach von der Universitäts-Hautklinik Mainz gewählt. Mit ihr steht jetzt erstmals eine Dermatologin an der Spitze dieser Fachgruppe. Zu ihren Stellvertretern wurden Professor Dr. Wolfgang Gehring, Karlsruhe, Dr. Holger Reimann, Eschborn, und der vormalige Fachgruppenleiter Dr. Gerd Wolf, Grafschaft, gewählt.

Die Fachgruppe Dermatopharmakologie und -toxikologie wählte Privatdozentin Dr. Martina Meinke, die als Chemikerin im Arbeitskreis von GD-Vorstandsmitglied Professor Dr. Dr.-Ing. Jürgen Lademann an der Hautklinik der Charité in Berlin tätig ist, zu ihrer neuen Leiterin. Als stellvertretende Fachgruppenleiter wurden Professor Lademann und Professor Dr. Wolfgang Schäfer, Saarbrücken, gewählt.

Fachgruppen bearbeiten
verschiedenste Themen


Die bei der Mitgliederversammlung vorgestellten Berichte aus den Fachgruppen unterstrichen die inzwischen sehr zahlreichen Arbeitsfelder der GD. Besonders aktiv war im Berichtszeitraum wieder einmal die Fachgruppe Dermokosmetik unter der Leitung der Dermatologin Dr. Tatjana Pavicic, München.

Zu den Arbeitsergebnissen dieser Fachgruppe gehört neben der oben erwähnten aktualisierten Leitlinie „Dermokosmetika gegen Hautalterung“ auch das unter der Website hautapotheke.de veröffentlichte Lexikon „Dermokosmetik“. Dieses wurde im letzten Jahr um mehrere neue Begriffe erweitert und erfreut sich als unabhängiges Informationswerk für Verbraucher zunehmender Beliebtheit.

leitner_mueller_goymann
Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die GD-Vorstandsmitglieder Professor Dr. Christel Müller-Goymann, Braunschweig, und Dr. Erich Leitner, Bruck an der Mur (Österreich), geehrt, die beide im Berichtzeitraum ihr 60. Lebensjahr vollendet hatten.

Unabhängige Informationen bieten auch die von der Fachgruppe Magistralrezepturen erarbeiteten und auf der Homepage der GD zur Verfügung stehenden Wirkstoffdossiers für externe dermatologische Rezepturen. Diese Dokumente werden von allen Positionspapieren der GD am häufigsten aufgerufen und haben große Bedeutung für die Qualitätssicherung dermatologischer Rezepturen erlangt.

spielmannAuszeichnungen für GD-Vorstandsmitglied Professor Dr. Horst Spielmann

Professor Dr. Horst Spielmann, Berlin, der seit 1998 dem Vorstand der Gesellschaft für Dermopharmazie angehört, zählt zu den weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der In-vitro-Toxikologie. Mit dem Ziel, Tierversuche durch tierversuchsfreie Methoden zu ersetzen oder zu reduzieren, war Spielmann an der Entwicklung und Validierung mehrerer sicherheitstoxikologischer In-vitro-Methoden beteiligt, die inzwischen weltweit angewandt werden. In Anerkennung seiner wissenschaftlichen Verdienste auf diesem Gebiet erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Nachdem ihm unter anderem im Jahr 2005 der „Dermopharmazie-Innovationspreis“ der GD verliehen wurde, erhielt er im Oktober 2011 die Goldene Ehrennadel des Deutschen Tierschutzbunds und wurde im Januar 2012 für den „Björn Ekwall Memorial Award 2012“ der „Scandinavian Society for Cell Toxicology“ nominiert.


nach oben

Dezember 2012 Copyright © 2000 - 2016 ID-Institute for Dermopharmacy GmbH. Kontakt: webmaster@gd-online.de